Ist die Fachfortbildung „Vegane Ernährung für Mutter und Kind“ für VEA Absolventen sinnvoll?

In der VEA, Kapitel 14, wurde das Thema dieser Fachfortbildung im Ansatz schon behandelt. Ist sie für dich trotzdem sinnvoll? Absolut!

Mit diesem Fernstudiengang wird dein Wissen natürlich auch aufgefrischt und Teile der Inhalte sind dir vertraut. Wenn du allerdings regelmäßig Mütter und junge Familien betreuen möchtest, wirst du - und damit auch deine Kunden - von dem erweiterten Wissensspektrum dieser Fachfortbildung enorm profitieren. Du wirst nicht nur die Probleme und Sorgen deiner Kunden in Sachen Nährstoffversorgung viel besser verstehen, nachempfinden und lösen können, sondern auch auf psychologischer Ebene ein hilfreicher Ansprechpartner sein. Das Thema „Umgang mit sozialem Druck“, also Schwierigkeiten mit den nicht-veganen Mitgliedern der Familie - z. B. bei gemeinsamen Feiern - muss im Alltag der veganen Mutter/jungen Familie ebenso gemeistert werden, wie Diskussionen beim (Kinder-)Arzt oder auch mit dem Nachwuchs selbst, wenn der vegane Sprössling plötzlich auf Bärchenwurst und Cheeseburger besteht.

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich